Für Kinder – spielerisch und kindbezogen

Bei kleinen Kindern werden die therapeutischen Inhalte spielerisch und kindbezogen vermittelt (frühe interaktive Sprachtherapie). Abgestimmt auf das Alter und Entwicklungsstand des Kindes werden je nach Interesse Spiele und Materialien angeboten.

In die Spielsituation werden die zu erlernenden sprachlichen Strukturen integriert und dem Kind spielerisch zugänglich gemacht. Das Kind empfindet die Therapie als “Spielstunde”, sprachliche Strukturen werden idealerweise, wie im natürlichen Spracherwerb, unbewusst und implizit übernommen.

Für Kinder - spielerisch und kindbezogen

Therapeutische Inhalte spielerisch vermitteln

Besonders wichtig hierbei sind die Zusammenarbeit mit den Eltern und die Einbeziehung weiterer Bezugspersonen. Die Angehörigen werden so gut wie möglich in die Therapie integriert, über Therapieinhalte und –ziele informiert, um die erlernten Strukturen effektiv und schnell im Alltag umsetzen zu können.

Ich helfe Ihrem Kind bei

  • Aussprachestörungen
  • Verspäteter Sprachbeginn (Late talker)
  • Myofunktionelle Störungen (Mundfunktionsstörungen)
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Dysgrammatismus
  • Sprachverständnisprobleme
  • Eingeschränkter Wortschatz
  • Störungen des Redeflusses oder Stottern
  • Mutismus
  • Stimmstörungen
  • Auditive Wahrnehmungsstörungen
  • Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche)
  • Zweisprachigkeit